Hannes - Narrenzunft Deißlingen e.V.

Narrenzunft Deißlingen e.V.
Narrenzunft Deißlingen e.V.
Narrenzunft Deißlingen e.V.
Narrenzunft Deißlingen e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Hannes

Hannes
 Es wurde unter den aktiven Narren der Wunsch geäußert,
nebem dem „Hageverwürger“ und dem „Hoarn“ eine Narrenfigur zu schaffen,
die auch für alte Narren angenehm zu tragen ist.
Die Larve drückt einen freundlich dreinschauenden, älteren Bauer aus.
Die Larvenhaube ist wie die Augenbrauen grau.
 
Auf dem Kopf über der Larvenhaube trägt der „Hannes“
ein sogenanntes „Fierobedkäppli“ (schwarz mit Zottel).
Das Häs ist leicht und bequem zu tragen  und wurde in Anlehnung
an die frühere Kleidung der hiesigen  Bauern gestaltet.
Bei der Farbgebung wurden die bisherigen Zunftfarben blau, weiß und rot berücksichtigt.

Auf dem Leib ein blau-weiß gestreiftes Leinenhemd,
eine graubraune lange Schaffhose aus Ribbelsamt.
Über dem Hemd wird eine graue Schürze getragen.
Dieser „Schurz“ drückt den arbeitenden Bauern aus.

Darüber eine rote Weste, die im Schnitt der Deißlinger Tracht nicht zu sehr ähnelt.
 
Über allem wird eine blaue Jacke, der „Tschobe“ getragen.
 
Als Besonderheit trägt der „Hannes“ um die Schulter einen „Säsack“,
der hauptsächlich der Aufbewahrung der Maske nach dem Umzug dient.
Auch Auswurfmaterial für den Umzug führt der Hannes in diesem Säsack mit.
 Ein zweites „Fierobedkäppli“ ohne Larve, das nach dem Umzug getragen wird,
hat ebenfalls im Säsack Platz.
Das erstere verbleibt am Kopfstück und ist etwas größer.

Schwarzes Schuhwerk ist Pflicht, sowie schwarze gestrickte Handschuhe.
Über den schwarzen Schuhen um die Waden trägt der „Hannes“ schwarze Gamaschen.
Die handgeschnitzten Holzlarven müssen sich nicht genau gleichen,
jedoch der Vorgabe der Narrenzunft entsprechen,
sie können örtlichen Deißlinger Originalen nachempfunden sein.

Der „Hannes“ darf von Frauen und Männern getragen werden.
Zurück zum Seiteninhalt